Projektwoche 2005

Wie hat es unser Stadtbürgermeister Herr Ottmar Canz so zutreffend formuliert: Die ganze Stadt ist im Feier-Fieber. Das ist für die Bad Emser eigentlich nichts Neues. Da wollen und sollen auch die Schulkinder nicht zurückstehen und auf die Festtage eingestimmt werden. Daher reiht sich die Freiherr-vom-Stein-Schule in die offiziellen Veranstaltungen zum 1125. Geburtstag unserer Stadt mit einer themenbezogenen Projektwoche vom 06.06. bis zum 10.06.2006 ein. Das dazu passende Motto lautet: "Bad Ems früher und heute".                                                     Was geschieht in der Projektwoche?                                                                     Nun, es wird anders gelernt als sonst üblich. Das Klingelzeichen ist abgestellt, es findet kein fach-, Lehrer- oder Raumwechsel, wie sonst im Stundenplan üblich, statt. Die klassenbezogenen Themen spannen einen weiten Bogen durch zwei Jahrtausende bis in die Gegenwart. Praktisches Erfahren von Geschichte: Nachbau eines römischen Dorfes, alte Handwerks- und bäuerliche Lebensformen, Erfahrungen mit historischen Produktionsformen, Mehl aus der römischen Mühle, Brot backen; Töpfern; Schule früher und heute, Spiele aus Großmutters Zeit; die Sage der Emser Heinzelmännchen wird in ein Theaterstück umgesetzt. Gestaltung von Unterrichtsszenen zu Themen aus der Vergangenheit.    Zahlreiche Aktivitäten finden an außerschulischen Lernorten statt: Exkursionen zum Limes, Besuch des Stadt- und Bergbaumuseums, auf den Spuren des Emser Bergbaus, Stadtrallye, Veränderungen im Erscheinungsbild unserer Stadt; Zeugnisse von Friedensreich Hundertwasser .

 

Emser Heinzelmännchen wurden wieder in der Stadt gesichtet

Die Kinder der ersten Klassen der Freiherr- Stein-Schule hatten für die diesjährige Projektwoche anlässlich des Bad Emser Stadtjubiläums das Thema Emser Heinzelmännchen ausgewählt. In vielfältiger Weise tauchten die Kinder in das Leben der kleinen Kobolde ein: Sie besuchten ihre Wohnplätze, die nach der alten Sage in den Höhlen der Bäderlei-Felsen waren, sie töpferten die Männlein aus Ton, fertigten sie aus Kuchenteig und bastelten ein großes Wandbild für den Flur der Schule.

Mit Begeisterung kletterten und tobten sie durch die Höhlengänge der Zwerge, die in der Turnhalle von kreativen Händen nachgebaut worden waren. Schließlich übten sie noch ein Rollenspiel über die Hilfsbereitschaft der Emser Heinzelmännchen ein, das sie ihren Eltern in den nächsten Wochen vorspielen möchten.

Abschließend überraschten die Kinder die Bad Emser Bürger und die Gäste des Rheinland-Pfalz-Tages im Kurviertel. Leicht zu erkennen an ihren selbst genähten roten Mützen verschenkten sie die Sage von  den Emser Heinzelmännchen an interessierte Passanten und hatten riesigen Spaß dabei, anderen eine Freude zu machen.

Die Kinder  und Lehrerinnen bedanken sich noch einmal ganz herzlich bei allen Eltern, die durch ihre Hilfe zu den gelungenen Projekttagen beigetragen haben.

 

 

 

 

 

 

 

Hundertwasser

  zurück zur Startseite